Das Ende der Welt – Extrembrettspieltag im September

Jedem, der schon einmal bei uns war, dürfte die oberste Reihe unserer Brettspielwand aufgefallen sein. Dort oben stehen die umfangreichsten und komplexesten Brettspiele, die unser Verein zu bieten hat. Wer sie schon einmal spontan spielen wollte, dem fiel es wahrscheinlich schwer spontan Leute dafür zu finden. Das liegt an der Tatsache, dass diese Spiele wenigstens 3, locker um 5 und maximal 16 Stunden dauern (ja, sechzehn). Wer hat schon spontan die Zeit dafür?

Darum findet jeden dritten Samstag im Monat der Extrembrettspieltag bei uns statt. Eine Gelegenheit für Freunde des komplexen Spielens mit Gleichgesinnten zusammen zu kommen. Diesen Monat steht das ganze im Zeichen des Untergangs und das auf sehr unterschiedliche Arten und Weisen.

In „Pandemie“ möchtet ihr den Untergang der Zivilisation durch Krankheiten verhindern.

Während die Spieler in „Chaos in der Alten Welt“ böse Götter verkörpern, die eben jene Welt vernichtet sehen wollen.

Die Aschenen in dem „Dark Souls“ Brettspiel hingegen kämpfen einfach nur um ihre Existenz in einer desinteressierten Welt.

Los geht es immer um 13 Uhr und locker bis um 8, meist noch ein paar Stunden länger. Eine Anmeldung ist nicht nötig und der Eintritt ist ebenfalls frei.

Schaut doch mal vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch.

September 12, 2018